Donna

4,99 

Donna
Inhalt: 1 Stk
Mega UV-aktiv

Produktbild zeigt Vorder- und Rückseite.

Verfügbarkeit: Vorrätig

Artikelnummer: Donna-198-2,7g Kategorie:

Lieferzeit: 3-7 Tage

Nach tagelangem Alkohol-Exzess ging Horst dann wieder nach Hause in die Spoonbox Nr.7.
Er hatte für sich das Thema Renate beendet und wollte nur noch seine Sachen packen.
In der Wohnung angekommen traute er seinen Augen nicht.
Der Tisch war für 2 gedeckt, Kerzen waren abgebrannt, Rosenblüten lagen auf dem Teppich und dem Tisch, eine Männerhose hing übern Stuhl, ein BH hing von der Deckenlampe herab.
Richtung Schlafzimmertür lagen weitere Kleidungsstücke wie Boxershort und String.
Die Situation war klar und nicht zu überhören.
Renate war mit Walter voll in Aktion.Horst wurde rot vor Wut und packte nur das nötigste wie Geld und Handy ein.Es ging nun für Horst Richtung Kiez.
Kneipe um Kneipe wurde aufgesucht und jede Biersorte wurde getestet.
Der Pegel stieg und stieg.
Schließlich kam es, wie es aufm Kiez kommen musste.
Er bog in die falsche Türe ab.
Es ging eine Treppe herunte und es wurde dunkler und dunkler.
Es war still.
Nichts war zu hören, bis plötzlich hinter Horst die Kellertür zuging.
Eine kräftige, dominante Stimme befahl Horst, die Jacke und sein Hemd auszuziehen.
Kaum befolgte Horst die ihm erteilten Befehle, gab es auch schon den ersten Hieb mit ner Peitsche auf den nackten Rücken.
Er dachte nur, ach du scheiße, was ist hier denn los?
Da kam aber schon der nächste Hieb.
„Hose runter“, ertönte es.
Horst weigerte sich erst, was er bitter bereuen musste.
Plötzlich wurde ihm eine Ledermaske über den Kopf gezogen, die Hände gefesselt und die Hose runtergerupft.
Zack, da gab es einen auf den Arsch.
So ging es einige Stunden.
Es wurde draußen langsam wieder hell und diese dominate Person ließ nun von Horst ab.
Der Rücken blutig gekratzt, der Hintern blau und grün geschlagen von der Peitsche. Alles weitere was passierte, Listen wir jetzt aus Jugendschutzgründen lieber nicht auf.
Er wusste bis dato nicht, wer oder was ihn da misshandelt hatte.
Plötzlich ging das Licht an.
Nun konnte Horst erkennen, wo er da eigentlich war.
Ein astrein-eingerichtetes SM-Studio.
Vor ihm eine Dame im lederkleidchen und hohen Stiefeln, mit pinken Haaren und pinker Peitsche.
Sie stellte die Rechnung aus. 1250€.
Es war das all-in-Programm.
Horst schluckte und bezahlte.

Er wusste, was mit Zechprellern aufm dem Kiez passiert.

Zum Schluß fragte Horst nach dem Namen der „netten“ Dame.
Sie sagte: „Donna

Gewicht

, , , ,

MGB Premium Spoons,
sowie leckere Gewürze

Viel Spaß beim stöbern